Mit WettApps.com die beste App für Sportwetten finden

Diese Seite teilen:

Mobil WettenBis 2007 lebte man gemütlich vor sich hin, die Handytechnik hatte sich etabliert, man war jetzt überall auf der Welt jederzeit erreichbar, von einigen Lichtungen in den südamerikanischen Anden abgesehen. Dann erschütterte zunächst in eben diesem Jahr 2007 die Vorstellung des iPhones die Internetwelt. Drei Jahre später folgte eine weitere Revolution mit dem iPad. Seitdem ist wieder Ruhe eingekehrt, wir leben erneut friedlich vor uns hin. Nun kann man mit einem iPhone ja längst nicht nur telefonieren. Fahrkarten oder Reisen buchen, einkaufen, einen Tisch beim Lieblingsitaliener reservieren, alles ist möglich.

Längst haben die Buchmacher das Thema des mobilen Wettangebotes für sich entdeckt. Für den normalen Wetter stellen sich deshalb einige Fragen. Zu den wichtigsten gehört sicherlich die Information, worauf man zu achten hat, wenn man auch am Handy Sportwetten platzieren möchte. Schließlich geht es nicht nur darum, ob man in der Lage ist samstags die Lottozahlen zu notieren. Die Webseite sollte schon etwas mehr Charme besitzen als eine Schreibmaschine, eine komplette Neuerfindung des Rad’s ist allerdings nicht erforderlich.

Aktuell haben wir die folgenden Sportwetten Apps getestet:

Grundsätzlich können wir sagen, dass man bei mobilen Sportwetten an vielen Stellen die Augen offenhalten muss, möchte man zügig und komfortabel spielen. Dabei taucht dann, neben einigen anderen Fragen, auch die nach den mobilen Endgeräten auf: Benötigt man für unterschiedliche Informationen und Anwendungen auch spezielle Prüfungen bei den Buchmachern? Eine Frage, die schnell und einfach zu beantworten ist. Nein, das ist nicht notwendig, man kann sich auch beim Wetten eine Menge über Ladezeiten und wegbrechende Verbindungen ärgern. Dafür sind die Apps ja auch entwickelt worden, damit sie einfach „da“ sind.

Nicht alle technischen Möglichkeiten sind so flott wie eine App. Da muss man auch gar nicht groß drüber diskutieren. Dennoch sind Smartphones und Tablets derzeit natürlich erste Wahl, wenn es um die Mobilität allgemein und die Wetterei im Besonderen geht. Wer schon mal versucht hat, einen der Wettanbieter mobil über den Browser zu erreichen und an sein Bett zu holen, erkennt schnell, dass die jeweiligen Apps auf die entsprechenden Gerätetypen angepasst sind. Bis auf einige absolute Winzigkeiten ist hier auf den ersten Blick nichts zu beanstanden. Als Bestandskunde der Anbieter müssen Sie nicht einmal einen zweiten Account beantragen. Sie nehmen einfach Ihr mobiles Gerät und loggen sich mit den Ihnen bekannten Daten beim Wettanbieter ein. Dann navigieren Sie sich zu den Spielen und platzieren Ihre Wetten. Viel einfacher geht es eigentlich nicht.

Apps werden immer öfter als Universalplattform nachgefragt

Auch wenn die Ladezeiten gelegentlich ein wenig länger sind und man sich nie sicher sein kann, ob und wann eine Verbindung zusammenbricht, sind immer mehr Sportwetter ganz begierig darauf, das neue Angebot anzunehmen. Gerade weil keine separate und gesonderte Einarbeitung mehr notwendig ist, sollten Sie dabei sein und prüfen, inwieweit Sie über eine stabile Verbindung verfügen. Die Apps unterscheiden sich inzwischen in Funktionalität und Aufbau kaum noch von der originalen Homepage. Egal was Sie gerade machen möchten, Sie haben mit den Apps teilweise noch erheblich mehr Möglichkeiten als mit der Homepage. Es können die unterschiedlichsten Wettarten angeboten werden. So mancher Buchmacher hat sich noch ein wenig mehr einfallen lassen, als einfach nur seine Seite für Tablets oder Smartphones aufzupeppen. So haben sie beispielsweise für Android oder andere Gerätetypen vollkommen eigene Apps entwickelt. Man kann nicht zwingend davon ausgehen, dass solche Apps automatisch besser sind. Vom Grundsatz her ist es tatsächlich so, dennoch muss man das nicht gleich durch Wald und Flur brüllen.

Für den Fall, dass Sie sich mit dem Gedanken befassen wollen, zukünftig auch mobile Wetten abzugeben, sollten Sie sehr genau hinschauen und sich unbedingt die Mühe machen, die App vor einem Download genauestens zu prüfen. Eine App ist dazu gedacht, den Anwendern das Leben zu erleichtern und nicht, es zusätzlich zu verkomplizieren. Da geht es in der Hauptsache um die Benutzerfreundlichkeit und darum, ob eine solche App überall und mit allem kompatibel ist. Bei einigen kann es durchaus vorkommen, dass für Tablets, vor dem Hintergrund eines größeren Bildschirms, andere Apps entwickelt wurden als für Smartphones. Diese Frage erlangt immer größere Bedeutung, da sich die besten Apps inzwischen nicht mehr nennenswert von der jeweiligen Homepage unterscheiden, es sind voll funktionsfähige Wettplattformen, an denen es nichts auszusetzen gibt.

Sämtliche denkbaren Formen von Wetten können auf den Apps ebenso pünktlich und zuverlässig gesetzt werden, wie auf der normalen Homepage. Es spielt dabei keine Rolle, ob es sich um Kombi- oder Systemwetten handelt, auch auf Halbzeit-, Handicap- und Spezialwetten muss kein engagierter Wetter verzichten. Man kann eigentlich auch nur darüber staunen, dass es so lange gedauert hat, bis jemand auf die naheliegendste aller Lösungen gekommen ist, mit der man die Kundschaft allgemein und insgesamt zufriedenstellen kann: Man stellt den Kunden einfach, natürlich auf die mobilen Endgeräte angepasst, das gleiche Wettprogramm zur Verfügung, welches auch auf der originalen Webseite angezeigt wird. Das hat natürlich wesentlichen Einfluss auf die Wettfreudigkeit der Spieler, da sie über ein umfangreiches Auswahlprogramm verfügen. Ein weiteres Plus ergibt sich daraus, dass Spieler, die häufig zwischen mobilen und stationären Wetten umschalten, sich nicht jedes mal auch um gewöhnen müssen.

Um zu erkennen, wie sehr sich Angebot und Nachfrage einander annähern, muss man lediglich die Nutzungshäufigkeit und -dauer der Apps anschauen. Sie unterscheidet sich, natürlich, von Anbieter zu Anbieter und hängt im Wesentlichen davon ab, wie modern die jeweiligen Buchmacher aufgestellt sind. Nicht wenige von ihnen haben inzwischen sogar dafür gesorgt, dass Livestreams mobil nutzbar sind. Je nach Endgerät kann man die gewetteten Events somit im Live-Modus verfolgen und beobachten.

Gute Apps können eine Menge

Zum Komfort mobiler Wettplattformen gehört, dass man mehr damit machen kann als nur wetten, beispielsweise den Kundenservice kontaktieren. Was nützt es schließlich, wenn man unterwegs ist, wetten möchte aber zunächst einmal etwas mit dem Support abzuklären hat, den man nur leider mobil nicht erreichen kann? Wer dann erst einmal seinen heimischen PC hochfahren muss, der kann auch gleich dort seine Wetten platzieren. Oder stellen Sie sich vor, Sie verfügen über absolute Insider-Informationen bezüglich eines sportlichen Highlights und könnten eine phänomenale Außenseiterwette abgeben. Sie sind sich Ihrer Sache dermaßen sicher, dass Sie richtig viel riskieren möchten um einen möglichst hohen Gewinn einzufahren. Alles ist wunderbar, der einzige Haken besteht darin, dass Sie gerade unterwegs sind und die App Ihres Buchmachers keine Ein- und Auszahlungen ermöglicht. Die Auszahlungen werden Ihnen in dem Moment wahrscheinlich noch vollkommen egal sein, durch die fehlende Akzeptanz von Einzahlungen der App können Ihnen jedoch schnell einige von Euro durch die sogenannten Lappen gehen. Da macht dann der fehlende Auszahlungsmodus auch nichts mehr aus. Konzentrieren Sie sich also auf Anbieter, die in Ihrer App Ein- und Auszahlungen ermöglichen. In diesem Zusammenhang sollten Sie wissen, dass gewisse Einschränkungen bei den Zahlungswegen immer bestehen können, da manche der Finanzdienste ihre Systeme nicht an mobile Internetversionen angepasst haben. Das gilt nicht für die wichtigen und großen Anbieter, wie Skrill, Neteller oder Paypal. Sie sind alle auf den Zug des Fortschritts aufgesprungen und bieten auch für mobile Seiten ihre Dienste an. Das muss sie andererseits nicht sonderlich aufregen. Wenn Sie unterwegs Einzahlungen vornehmen müssen, reicht ein funktionsfähiger Anbieter, mehr brauchen Sie nicht. Und genau das gilt es vorher abzuklären.

Eine richtig gute App sieht nicht nur hübsch aus, sie ist auch einfach zu bedienen, Wetten sind innerhalb von wenigen Sekunden platziert. Bei einer guten App muss man auch nicht zuerst die Hilfe-Funktion suchen um zu erfahren, wie man wohin gelangt, eine gute App erklärt sich selbst. Wetter müssen auch keine Angst davor haben dass sie, mitten in der Platzierung einer Wette, einen Telefonanruf erhalten. Sie können den Anruf getrost entgegennehmen, die App mit den bis dahin eingegebenen Daten wartet auf Sie.

Welche Vorteile bietet eine App?

WettappDazu gehört in vorderster Linie natürlich die Mobilität. Sie ist einer der wesentlichsten Punkte überhaupt für die Entwicklung und Nutzung einer App, schließlich wird sie am heimischen PC nicht benötigt. Niemand muss bei Wanderungen oder Shoppingtouren mehr panisch nach einem Internetcafé suchen, Tipps können immer und überall abgegeben werden. In gewisser Weise kann man sogar regelrecht mit Begeisterung shoppen gehen. Wird unterwegs das Geld knapp kann man, dank der inzwischen gängigen mobilen Ein- und Auszahlungsmöglichkeiten, jederzeit via App eine Auszahlung beantragen. Ein weiterer großer Vorteil besteht in der schnellen Nutzung von Informationen für Wetteinsätze. Sie können über eine App unmittelbar nach Erhalt einer Information eine Wette abgeben und müssen nicht erst nach einem Computer suchen oder sich womöglich noch darüber ärgern, dass Sie keinen finden. All diese wunderschönen Vorteile bergen aber auch einen großen Nachteil in sich. Wenn Wetten so schnell und einfach gesetzt werden können, kann das zu einem gewissen Leichtsinn führen und dazu, die eine oder andere Wette ein wenig zu hastig abzugeben. Es ist daher sinnvoll, sich selbst einige grundsätzliche Regeln zu setzen, an die man sich unbedingt halten sollte, egal wie verlockend eine Wette auch sein mag.

Livewetten gehören zu den wichtigsten Angeboten, über die eine App verfügen kann. Sie versetzen den Kunden in die Lage, rasch auf bestimmte Ereignisse während eines Spiels zu reagieren, unabhängig davon, wo dieser sich gerade aufhält. Stellen Sie sich vor Sie hätten bei der WM im Spiel Deutschland gegen Brasilien im Stadion gesessen, Spielstand aktuell 3:0 für Deutschland. Als leidenschaftlicher Wetter mit einer App hätten Sie locker noch schnell eine Wette über einen hohen Sieg für Deutschland platzieren können. Livewetten können meist mit etlichen Wettvariationen, wie Halbzeitwetten, Eckstößen und vielen anderen, kombiniert werden. Das hätte ihnen die Chance gegeben, mehrere erfolgreiche Wetten abzugeben. Ohne die App hätten sie dagegen glatt wahnsinnig werden können über die Chance, die Ihnen gerade entgangen ist.

Sportwetten – Apps zu programmieren ist kein Kinderspiel. Von den mobilen Endgeräte – Typen verfügt nicht ein Einziges über die gleichen technischen Voraussetzungen wie ein anderer Typ. Bei jedem Modell sind Änderungen eingebaut, die auch neue oder anpassende Programmierungen erforderlich machen. Das erfordert am Ende immer wieder neue Optimierungen, sobald beispielsweise ein neues Smartphone auf den Markt kommt. Für Anbieter sind Web-Apps deshalb wesentlich interessanter. Man muss sie nicht downloaden, sie können problemlos im Browser des Handys eingegeben und aufgerufen werden. Eine Vorgehensweise mit kleinen, aber wichtigen, Vorteilen. Immer wieder sind die Buchmacher aus den verschiedensten Gründen daran interessiert, oder auch gezwungen, an ihren Versionen der Homepage Änderungen vorzunehmen. Diese Änderungen werden automatisiert auch in die mobilen Versionen integriert und stehen allen mobilen Anwendern sofort zur Verfügung, es ist keine gesonderte und womöglich mehrfache – Neuprogrammierung erforderlich.

Ist mobiles Wetten ein Weg in die Zukunft?

Bei einigen Buchmachern beträgt der mobile Wettumsatz inzwischen rund 30 Prozent, Tendenz steigend. Wie wichtig die mobilen Dienste im Bereich der Wetten sind, zeigt in Blick auf die mobile Quote bei den Livewetten, die inzwischen nahe an die 50 Prozent herankommt. Wie jeder aus dem Geschäftsleben weiß, ist die Anzahl nicht identisch mit dem Umsatz, da sieht es noch eindeutiger aus. Der gesamte Branchenumsatz bei den Livewetten besteht zu rund 80 Prozent aus mobilen Wetten. Es sind keineswegs hellseherische Fähigkeiten erforderlich um zu erkennen, wie die Zukunft der Wettbüros und Buchmacher aussehen wird: Wetten wird immer mehr zu einem Zeitvertreib werden, den man nebenbei als Lückenfüller ausübt, man muss dazu nicht extra Zeit einplanen und vor einem Bildschirm sitzen. Die Umsatzzahlen bei den Online-Buchmachern scheinen unaufhaltsam anzusteigen, ein Ende ist nicht in Sicht.

Sportwetter sitzen immer seltener zuhause vor einem PC, sie sind jung, dynamisch – und immer unterwegs. Ständig ist irgendwo ein Event, welches man auf keinen Fall verpassen darf, oder ein Date von dem die Zukunft der nächsten fünfzig Jahre abhängt. Folglich wettet man auch nicht mehr zuhause, sondern unterwegs im Taxi, an der roten Ampel im schnittigen Sportwagen, in der Kneipe am Stammtisch oder während man auf den Bus wartet. Tablets und Smartphones haben inzwischen einen Verbreitungsgrad wie die Nähmaschine vor fünf Jahrzehnten.

Was wir bieten

Noch ist es nicht soweit, dass man davon sprechen kann es gäbe bei den Sportwetten Apps wie Sand am Meer! Die Anzahl ist aber immerhin schon so groß, dass sie zu einer gewissen Unübersichtlichkeit führt. Wir haben uns deshalb dazu entschlossen, die verschiedenen, am Markt vorhandenen, Wett-Apps nach und nach zu testen und die Ergebnisse hier zu veröffentlichen. Dabei geht es nicht um die Bewertung verschiedener kleinerer Nischenanbieter, die für den überwiegenden Teil der Tipper uninteressant sind. Die Apps sollten vielmehr ein umfangreiches Portfolio an Wetten enthalten und zusätzlich weitere wichtige Fähigkeiten aufweisen, wie beispielsweise Kontakt zum Support und Zahlungsmodalitäten. Auch Livewetten gehören zu den Grundvoraussetzungen jeder guten mobilen App. Wetten hat auch etwas mit einem Erlebnis zu tun. Die gleiche Wette zuhause in den PC getippt, oder mobil beim Public Viewing, im Stadion während der Pause oder auf den Zuschauerrängen des Tennisplatzes eingetippt, ist ein himmelweiter Unterschied. Die erste Variante hat den Charme, der dem Ausfüllen eines Lottoscheins auf dem Sofa gleicht, während die zweite Variante fast schon ein Event mit sich selbst darstellt. Viele denken auch immer nur, es handele sich um eine reine App für Fußball-Wetten. Das ist jedoch blanker Unsinn, die Buchmacher legen den Wettern natürlich ihr gesamtes sportliches Betätigungsfeld zu Füßen.

Eine App, die erfolgreich für ein Unternehmen tätig sein und die Kunden begeistern soll, muss leicht anzuwenden sein. Wenn jemand eine Wette platzieren möchte und sich zunächst noch minutenlang durch das Menü klicken muss, wird es für alle Beteiligten unlustig. Nicht immer haben die Tipper für solche Aktionen genügend Zeit zur Verfügung. In der Hauptsache werden Sie solche Kunden aus zwei Gründen verlieren. Es kann beispielsweise bei überraschenden neuen Informationen zu einem Event in besonderem Maße auf die Geschwindigkeit ankommen. Um eine möglichst gute Quote zu erreichen kann es notwendig sein, sofort und umgehend eine Wette zu platzieren. Wer sich dazu erst einmal gefühlte Ewigkeiten durch ein Menü klicken muss verliert schnell die Lust und wechselt zur Konkurrenz. Der zweite Punkt besteht häufig aus einem äußerst knappen Zeitrahmen. Da möchte jemand in der Kaffeepause eine Wette abgeben und hat gerade einmal exakt die Zeit der Kaffeepause, in der er aber auch noch einen Kaffee trinken und womöglich auch noch eine Zigarette rauchen möchte. Oder es steht nur die Zeit zwischen zwei Besprechungen zur Verfügung, viele weitere Möglichkeiten sind denkbar. Und wenn man sich dann, um die Wette abzugeben, bis kurz vor das Event geklickt hat und dann abbrechen muss, weil keine Zeit mehr übrig ist, wird man beim nächsten Mal einen anderen Buchmacher wählen, da so etwas frustriert.

Das Event, auf das man wetten möchte muss schnell aufgerufen und die Wette blitzartig platziert werden können. Alles andere ist geschäftsschädigend. Natürlich können auch andere Funktionen einer App kurzfristig in den Fokus rücken, beispielsweise die Kontoführung. Im Gegensatz zu einer Wette kann die Kontoführung allerdings niemals eine solche Bedeutung erlangen. Immerhin kann der Wettspieler rechtzeitig dafür sorgen, dass der Betrag auf seinem Konto, entsprechend seinen Wettvorhaben plus einem kleinen Sicherheitsaufschlag, ausreichend ist. Wenn da nachher nicht mehr genügend Zeit für Korrekturen ist, muss sich der jeweilige Tipper an die eigene Nase fassen.

Drum prüfe wer sich bindet

Die Auswahl des, Ihrer Meinung nach, richtigen Buchmachers sollten Sie unter anderem von den technischen Gegebenheiten abhängig machen, die die zur Verfügung gestellte App erfordert. Es dürfte Ihnen kaum helfen eine App herunterzuladen, sich beim entsprechenden Buchmacher anzumelden, die Ersteinzahlung zu leisten um dann festzustellen, dass die App gar nicht mit Ihrem Tablet oder Smartphone kompatibel ist. Wer so verfährt, geht relativ leichtfertig mit seinen Möglichkeiten um. Immerhin sind solche Dinge schnell und einfach überprüfbar, da der überwiegende Teil der Buchmacher darüber exakt und ausführlich in den Internetauftritten informiert. Alternativ haben Sie natürlich die Möglichkeit, einfach unverbindlich zu testen was die App so hergibt. Funktioniert sie reibungslos auf Ihrem mobilen Endgerät ist alles in Ordnung und sie können sich anmelden. Klapp dagegen nichts, dann sollten Sie sich Gedanken über Ihr Endgerät oder den Wettanbieter machen.

Worauf es ankommt

Andererseits ist man auch als ungeübter Spieler in der Lage, die Seriosität eines Wettanbieters innerhalb weniger Sekunden beim Blick auf die Homepage zu erkennen. So muss jeder Buchmacher, der im Internet tätig ist, über eine gültige Lizenz verfügen, welche idealerweise aus Gibraltar oder Malta stammen sollte, hier wohnen die Kontrolleure mit der stärksten Aufsicht und den umfangreichsten Kontrollen. Für eine erste vorsichtige Überprüfung hilft ein Blick ins Impressum, dort müssen sämtliche Informationen zum Unternehmen hinterlegt sein. Dann sollte auf jeden Fall ein fach- und sachkundiger Support täglich bis mindestens 22 Uhr erreichbar sein. Es hilft bei der Akquise wenn man darauf hinweisen kann, dass solide und gute Quotierungen geboten sind und ein sehr breit gefächertes Wettangebot zur Verfügung steht. Mit weiteren Angeboten, wie schnellen Gewinnausschüttungen, Wettlimits für die verschiedenen Spielertypen, sicheren Transfermöglichkeiten sowie einem fairen Bonus für Neukunden sorgt man für einen soliden und seriösen Eindruck. Dies alles dürfte am Ende helfen, Kunden und Wetter langfristig an einen bestimmten Buchmacher zu binden.

7 votes